Schriftzug: Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH
Platzhalter BIM Landesimmobilien reduzieren Energie und CO2
Pilotprojekt startet in drei Landesimmobilien
Polizeigebäude
Polizeigebäude


Oberschulzentrum
Oberschulzentrum


Landgericht Tegeler Weg
Landgericht Tegeler Weg
02.04.2014  Einzelraumregelung mindert CO2-Emissionen um bis zu 370 Tonnen im Jahr.
Im Rahmen eines Energiedienst-leistungsvertrages zwischen dem Land Berlin, vertreten durch die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM), und dem Energiemanager Techem startet ein Modellvorhaben zur Einzelraumtemperatur-regelung im Landgericht Tegeler Weg 17-20, im Oberstufenzentrum Immenweg 6-10 und im Gebäudekomplex Bernhard-Weiß-Straße 6/Keibelstraße 36. Die drei Landesimmobilien wurden mit
elektronischen Einzelraumtemperaturregelungssystemen
ausgestattet, die den CO2-Ausstoß um ca. 370 Tonnen im Jahr senken. Das entspricht einer Reduzierung um rund 20 %. Mit dem ETR werden die Raumtemperaturen und damit der Heizenergieverbrauch künftig entsprechend der tatsächlichen Raumnutzung beeinflusst. Das bedeutet: Ungenutzte Räume gehen konsequent in einen Sparbetrieb und Raumüberhitzungen werden vermieden.
Dazu wurden Raumbedieneinheiten (Raumcontroller) installiert. Diese regeln in Verbindung mit elektrisch betriebenen Stellantrieben an den Heizkörpern die Raumtemperatur. Die herkömmlichen Thermostatventile wurden entfernt. Die Räume werden gemäß den im ETR hinterlegten nutzungsabhängigen Einstellungen beheizt. Eine direkte Bedienung am Raumcontroller zur individuellen Einstellung der Nutzungszeiten und der Raum-Soll-Temperaturen ist darüber hinaus möglich. Der Betrieb des Heizungssystems wird per Fernzugriff über einen zentralen Leitrechner im Gebäude durch die Techem überwacht.

Die Planung, Finanzierung und Errichtung der Systeme
wurde von der Techem vorgenommen. Das Unternehmen ist auf das Energiemanagement in Gebäuden spezialisiert, dazu zählen Erfassungsdienstleistungen, Energiebeschaffung, Wärmelieferungen und Energieeinsparsysteme. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 10 Jahren. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Techem das ETR-System betreuen und ist für die Inspektion, Optimierung und Wartung, bei Bedarf auch die Instandsetzung verantwortlich. Für die BIM entstehen dadurch keine Mehrkosten, die Dienstleistungen finanzieren sich aus den Energieeinsparungen der Anlage.
Für die Entwicklung und die Installation der Einzelraumregelung vor Ort ist die Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH verantwortlich.

Dr. Riedel Automatisierungstechnik und die BIM GmbH sind Partner des Berliner NetzwerkE,
das seit sechs Jahren den Austausch zu Innovationsansätzen für Energieeffizienzlösungen in Berlin fördert und Projekte auf den Weg bringt. 15 Berliner Unternehmen engagieren sich im Berliner NetzwerkE - Energiedienstleister, Technologieunternehmen, aber auch Großanwender von Energie und Einrichtungen der Wissenschaft.
Das Vorhaben wird zusätzlich von einer wissenschaftlichen Einrichtung begleitet. Im Ergebnis sollen Empfehlungen für die Abwicklung und Validierung der beauftragten Dienstleistungen und für die mögliche Ausrüstung von weiteren Gebäuden erarbeitet werden.

Weitere Informationen und Bildmaterial gerne über:

BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Keibelstraße 36 • 10178 Berlin
Tel.: +49 (0)30 90 166 2166 • Fax: +49 (0)30 90 166 1667
presse@bim-berlin.de • www.bim-berlin.de

Techem GmbH
Robert Woggon, Senior Corporate Communications Manager
Hauptstraße 89 • 65760 Eschborn
Tel: +49 (0) 6196 522 2324 • Fax: +49 (0) 6196 522 342324
robert.woggon@techem.de • Internet: www.techem.de



Links zum Thema
Techem GmbH
Berliner NetzwerkE
BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH


Logo: Riedel
 Druckansicht  Seite empfehlen
Stellenausschreibung:
Wir suchen einen Projektingenieur (m/w)
weiter
Erstes Energie Effizienz Quartier Gifhorns eingeweiht
Das rund 7.000 Quadratmeter große Wohnquartier der Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft (GWG) umfasst 15 Gebäude. Alle Wohnungen sind mit einem Smart-Home-System für die komfortable Steuerung der Haustechnik ausgestattet. In einer von den Stadtwerken Gifhorn errichteten Heizzentrale arbeitet ein Blockheizkraftwerk und versorgt die Bewohner mit Strom und Heizwärme.
weiter
Verbundprojekt WindNODE
Die nordostdeutsche Modellregion für intelligente Energie geht nun offiziell an den Start. Rund 50 Verbundpartner werden insgesamt vier Jahre lang an gemeinsamen Lösungen arbeiten, um große Mengen erneuerbarer Energie möglichst effizient in die Stromnetze zu integrieren.
weiter
Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft
Die intelligente, digitalisierte Stadt nimmt Gestalt an.Im Verbundforschungsvorhaben ProSHAPE werden neue Wege der Energieerzeugung und Energienutzung beschritten.
weiter
Mit RIEcon SmartBuilding
im Neubau HeidekampEck wurde die Wohnungsbau-Genossenschaft "Treptow Nord" eG Preisträger.
weiter
Smart Building: ista und Riedel machen das Mehrfamilienhaus intelligent
weiter
Die App zum Wohnen
Beitrag von Ralf Schönball im Tagesspiegel vom 22. Februar 2016 in der Serie: Mein digitales Leben.
weiter
Modellvorhaben: BHKW-Betrieb in Verbindung mit Smart Home
Die innovative Systemlösung RIEcon SmartBuilding + Services betreibt das BHKW vorrangig eigenstromorientiert.
weiter
VDE Zertifizierung Interoperabilität für RIEcon SmartHome System
Der Firma Riedel wurde auf der SmartHome Konferenz in Berlin das erste "Interoperabilitätssiegel" durch das VDE Prüfinstitut überreicht
weiter
BIM Landesimmobilien reduzieren Energie und CO2
Drei Landesimmobilien in Berlin wurden mit dem RIEcon-System ausgestattet. Der CO2-Ausstoß wird um ca. 370 Tonnen im Jahr gesenkt.
weiter