Schriftzug: Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH
Platzhalter Neubau Mehrfamilienhaus „Katharinenstraße“
Berliner NetzwerkE Modellprojekt
Quelle: CASADA GmbH
Quelle: CASADA GmbH
17.07.2014 
In der Nähe des Kurfürstendamms entstand unter Mitwirkung der Netzwerkpartner Geo-En Energy Technologies GmbH und Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH ein hochwertiger Neubau mit insgesamt 50 Wohneinheiten.
Das Gebäude wird mit einem neuartigen, intelligenten Energiekonzept ausgestattet: Beheizt und gekühlt wird mit einer Hybridanlage, „GeoHybrid“, bestehend aus geothermischer Hochleistungsquelle, Wärmepumpe und Blockheizkraftwerk (BHKW).

Komfortable Regelung in den Wohnungen
Mit dem Einsatz des RIEcon Systems wird eine komfortable Regelung der Wärme und Kälte in den Wohnungen erreicht.

Mittels Web-Technologie und der Unterstützung von Standardschnittstellen wird den Wohnungsnutzern, dem Hausverwalter und weiteren Dienstleistern eine Home-Service-Plattform zur Verfügung gestellt, über die Dienstleistungen angeboten und Informationen ausgetauscht werden. Dadurch lassen sich der Heizwärmeverbrauch und somit die Betriebskosten für die Mieter um bis zu 30 Prozent reduzieren.


Links zum Thema
Berliner Informationsstelle Klimaschutz
Berliner NetzwerkE

Downloads zum Thema
Projektinformation Mehrfamilienhaus „Katharinenstraße“


Logo: Riedel
 Druckansicht  Seite empfehlen
Neue Geschäftsführung bei den Firmen "Riedel"
Der neue Geschäftsführer für die beiden Riedel-Firmen, Herr Uwe Asbach, hat seine Tätigkeit zum 01. Oktober 2018 angetreten.
weiter
"Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2018
Projekt WindNODE ist unter den Preisträgern des Wettbewerbs
weiter
WindNODE: Pressemitteilung vom 15.03.2018
Projektpartner würdigen erstes WindNODE-Projektjahr
weiter
Erstes Energie Effizienz Quartier Gifhorns eingeweiht
Das rund 7.000 Quadratmeter große Wohnquartier der Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft (GWG) umfasst 15 Gebäude. Alle Wohnungen sind mit einem Smart-Home-System für die komfortable Steuerung der Haustechnik ausgestattet.
weiter