Schriftzug: Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH
Logo RIEcon RIEconDDC - Regler für Heizungs- und Klimaanlagen
Funktion Struktur Komponenten Energiebilanz Referenzen
Die Regler sorgen bei Kesselanlagen und Fernwärmestationen für die optimale Bereitstellung von Wärmeleistung mit und ohne Warmwasserbereitung. Die Regelung erfolgt in Abhängigkeit von Außentemperatur sowie Bedarfsanforderung aus den Räumen.

Energiezähler archivieren die monatlichen Verbräuche und ermitteln die höchste Leistungsinanspruchnahme.

In Lüftungs- und Klimaanlagen übernehmen die DDC-Komponenten Temperatur- und Feuchteregelung sowie die Luftvolumenstromregelung der Ventilatoren.
Dezentrale Luftvolumenstromregelung erfolgt in Abhängigkeit von Luftqualität und Raumtemperatur.


 
Logo: Riedel
 Druckansicht  Seite empfehlen
WindNODE: Pressemitteilung vom 15.03.2018
Projektpartner würdigen erstes WindNODE-Projektjahr
weiter
Erstes Energie Effizienz Quartier Gifhorns eingeweiht
Das rund 7.000 Quadratmeter große Wohnquartier der Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft (GWG) umfasst 15 Gebäude. Alle Wohnungen sind mit einem Smart-Home-System für die komfortable Steuerung der Haustechnik ausgestattet.
weiter
Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft
Die intelligente, digitalisierte Stadt nimmt Gestalt an.Im Verbundforschungsvorhaben ProSHAPE werden neue Wege der Energieerzeugung und Energienutzung beschritten.
weiter
Mit RIEcon SmartBuilding
im Neubau HeidekampEck wurde die Wohnungsbau-Genossenschaft "Treptow Nord" eG Preisträger.
weiter
Smart Building: ista und Riedel machen das Mehrfamilienhaus intelligent
weiter
Die App zum Wohnen
Beitrag von Ralf Schönball im Tagesspiegel vom 22. Februar 2016 in der Serie: Mein digitales Leben.
weiter
Modellvorhaben: BHKW-Betrieb in Verbindung mit Smart Home
Die innovative Systemlösung RIEcon SmartBuilding + Services betreibt das BHKW vorrangig eigenstromorientiert.
weiter
BIM Landesimmobilien reduzieren Energie und CO2
Drei Landesimmobilien in Berlin wurden mit dem RIEcon-System ausgestattet. Der CO2-Ausstoß wird um ca. 370 Tonnen im Jahr gesenkt.
weiter